Rote Beete Suppe mit Süßkartoffeln [REZEPT]

zum Rezept springen

Dieses feine Süppchen ist kalt und warm ein Genuss und die pinke Farbe macht einfach gute Laune. Die Rote Beete Suppe bekommt durch die Süßkartoffeln und den Apfelsaft eine leichte Süße, wodurch sie auch denen schmeckt, die eigentlich keine Fans der Roten Rübe sind –  versprochen 🙂 

Vegane Rote Beete Suppe für die ganze Familie

Wenn du oder deine Familie Roter Beete gegenüber skeptisch seid, dann gebt ihr mit dieser Suppe doch noch eine Chance 🙂 Die Süßkartoffeln und der Apfelsaft gleichen den herben Geschmack der Rote Beete aus und sorgen für eine angenehme – nicht zu starke Süße. Wenn kleinere Kinder mitessen, dann mach nur ganz wenig Ingwer und Kardamom rein oder lass es weg. Etwas Mandelmus oder Cashewmus und etwas Sesam am Ende sorgen nicht nur für einen Augenschmaus sondern auch noch ein paar Proteine.

Rote Beete Suppe in Schüssel

Rote Beete Blätter als Suppeneinlage

Von August bis November bekommst du die Rote Beete ganz frisch vom Feld und am besten kaufst du sie mit den Blättern (z.B. auf dem Wochenmarkt oder in der Gemüsekiste). Die Blätter sind immer ein Qualitätsmerkmal und zeigen, wie frisch die Knolle ist. Denn wenn die Blätter schon welk sind, dann ist die Ernte schon einige Tage her.

In der Suppe kannst du beliebig viele Blätter als Einlage verarbeiten, indem du sie einfach in grobe Streifen schneidest und am Ende unterhebst. Die Blätter haben in der Suppe eine „fleischige“ Konsistenz und sind super gesund. Sie enthalten z.B. 6 Mal so viel Vitamin C wie die Knolle (und die ist schon reich an Vitamin C), 7 Mal so viel Calcium und 3 Mal so viel Magnesium. Diese Nährstoffbombe solltest du dir auf jeden Fall gönnen 🙂

 

Rote Beete Suppe für schöne Haare, Nägel und gesundes Blut

Rote Beete ist wahnsinnig gesund, denn sie enthält viel Vitamin C, Beta-Carotin (Vorstufe von Vitamin A) sowie Eisen, Zink, Magnesium und Calcium. Zudem ist sie reich an B-Vitaminen wie B1,B2,B3 und Folsäure (B9). Vor allem Eisen und Folsäure sind wichtig für unser Blut, denn sie sind an der Bildung der roten und weißen Blutkörperchen beteiligt. Zudem ist Folsäure in der Schwangerschaft sehr wichtig, da es den sog. Neuralrohr-Defekt vorbeugt und es sollte bereits bei Kinderwunsch eine gute Versorgung gegeben sein.

Die enthaltene Kieselsäure kann Haut und Haare festigen und ist außerdem für die Knochengesundheit wichtig.

Ein weiterer gesunder Inhaltsstoff der Rote Rübe ist das Betanin. Dabei handelt es sich um den Farbstoff, der dem Gemüse die rote Farbe verleiht. Dies ist ein  Sekundärer Pflanzenstoff, genauer gesagt ein Antioxidans, das im Körper eine Vielzahl an Wirkungen entfaltet. Beispielsweise schützt es unsere Zellen vor freien Radikalen und wirkt somit vorbeugend gegen Krebs. Zudem unterstützt es das Immunsystem, indem es Viren und Bakterien inaktivieren kann.

Rote Beete Suppe von oben in Schüssel

Nitrate in Roter Beete

Erste Studien haben zudem eine blutdrucksenkende Wirkung beim täglichen Verzehr von zwei Gläsern Rote Beete Saft gezeigt. Dies ist auf die enthaltenen Nitrate in der Rote Beete zurückzuführen, die gefäßweitend wirken. Aus dem gleichen Grund hat Rote Bete Saft auch einen positiven Einfluss auf die Ausdauer, da so mehr Sauerstoff durch die Gefäße transportiert werden kann.

Nitrate sind jedoch nicht ganz unumstritten, da sie bei langen Transporten und unsachgemäßer Lagerung zu Nitrit umgewandelt werden können. Diese stehen unter dem Verdacht krebserregend zu sein. Auf folgende Dinge kannst du beim Kauf und der Zubereitung achten:

  • Kaufe Bio-Ware, da diese weniger gedüngt wird und somit weniger Nitrate enthält.
  • Kaufe die Ware so regional wie möglich, um lange Transporte zu vermeiden
  • Die Rote Beete Knolle sollte prall sein und die Blätter ggfs. möglichst frisch
  • Lager die Rote Rübe im Gemüsefach deines Kühlschranks, auf jeden Fall eher kühl.

Generell ist der regelmäßige Verzehr von Roter Beete in einer ausgewogenen Ernährung eine gesundheitsfördernde Wirkung.

 

Rote Beete Suppe schmeckt auch kalt

Die Suppe schmeckt auch kalt richtig lecker! Da die enthaltenen Nitrate durch Bakterien in Nitrite umgewandelt werden können, sollte die Suppe nicht mehrfach aufgewärmt werden. Das ist aber kein Problem, da die Suppe kalt mindestens genauso lecker ist, du wirst staunen! Wie schmeckt sie dir besser, kalt oder warm? Supp

Guten Appetit

Deine Annabel

 

 

 


Related Posts

Bohnen Hummus mit getrockneten Tomaten [REZEPT]

Bohnen Hummus mit getrockneten Tomaten [REZEPT]

Hummus aus Kichererbsen kennt mittlerweile jeder und gibt’s in jedem Kühlregal. Aber Hummus geht auch mit anderen Hülsenfrüchten, z.B. weißen Bohnen. Dieser Bohnen Hummus wird mit getrockneten Tomaten und Thymian aufgepeppt und schmeckt dadurch herrlich würzig.  Hummus aus weißen Bohnen kann sich sehen lassen Der […]

Veganes Weihnachtsmenü mit Linsenbraten

Veganes Weihnachtsmenü mit Linsenbraten

Weihnachten rückt mit großen Schritten näher und manchmal ist es gar nicht so einfach mit der Familie das Essen an den Feiertagen festzulegen. Egal, ob du dich schon vorwiegend pflanzlich ernährst oder dich gerade an das Thema herantastet – dieses vegane Weihnachstmenü wird sicher die […]



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Erfassung von Daten für Google Analytics auf dieser Webseite deaktivieren Hier klicken um dich auszutragen.