Vollwertiger Sommerkuchen mit Beeren [REZEPT]

Was verbindest du mit Sommer? Bei mir sind es auf alle Fälle frische Beeren aus dem Garten! Auf der Suche nach einem einfachen Sommerkuchen ist daher dieses Rezept mit bunten Beeren entstanden. Da ich beim Backen sicherlich kein Profi bin, ist dieser Kuchen so einfach, dass er sogar mir gelingt 🙂 Übrigens ist der Kuchen ohne Fett, also ganz ohne keine Margarine oder Öl.

Inspiriert von Deliciously Ella

Sommerkuchen einfach & schnell

Dieser herrlich bunte und leckere Kuchen ist wie gemacht für warme Sommertage. An einem schattigen Plätzchen auf einer Picknickdecke oder dem Balkon schmeckt er natürlich am allerbesten.

Der Kuchenteig ist wirklich ruck zuck zusammengerührt und dann wandert der Boden für 20 Minuten in den Ofen. Steche am besten ein Mal mit einem Zahnstocher hinein. Wenn kein Teig mehr hängen bleibt dann ist er fertig.

Dann muss der Boden einige Zeit auskühlen, das dauert ca. 1 Stunde. In der Zeit kannst du die Creme anrühren. Sie besteht aus 100% veganem Kokosjoghurt mit Vanille, Zitrone und etwas Sirup bzw. Honig. Bitte achte darauf, dass der Kokosjoghurt gut gekühlt ist, so lässt er sich nämlich schön steif schlagen. Wenn der Boden ausgekühlt ist, kannst du die Creme darauf verteilen und mit Beeren verzieren. Kleiner Tipp: je mehr Beeren desto besser 😉

Ich bin wirklich keine erfahrene Bäckerin (ich koche lieber) aber der Kuchen ist so einfach, dass er mir bisher immer mühelos gelungen ist.

Veganer Sommerkuchen mit Beeren und Joghurtcreme

Fruchtig frischer Sommerkuchen

In dem Kuchenboden und in der Creme ist etwas Zitronensaft sowie Abrieb der Zitronenschale, daher unbedingt Bio Zitronen kaufen. Da der Kuchen vegan ist, enthält er keine Eier. Ich habe mich hier von Deliciously Ella inspirieren lassen und etwas Aquafaba verwendet. Dabei handelt es sich um das Wasser, das mit den Kichererbsen im Glas ist. Es ist ein tolles Bindemittel und kann statt Eiweiß verwendet werden.

Die Kichererbsen und das restliche Aquafaba kannst du zu Hummus verarbeiten oder du schmeißt die Kichererbsen in einen bunten Salat.

Kuchen ohne Fett – vollwertig & pflanzlich

Achja und hab ich schon erwähnt, dass der Kuchen ganz ohne zugesetztes Fett auskommt? Also er enthält weder Margarine noch Öl. Im Teig sind geriebene Mandeln, die von Natur aus recht fettig sind. Die Pflanzenmilch und der Zitronensaft sorgen zudem dafür, dass der Boden nicht zu trocken wird. Ich verwende für den Kuchen Dinkelvollkornmehl, da in Vollkornmehl wesentlich mehr Nährstoffe stecken als in Auszugsmehl.

Wenn du den Kuchen vorbereitest, dann bitte unbedingt im Kühlschrank lagern. Erstens verhinderst du so, dass sich Bakterien bilden und zweitens schmeckt der Kuchen einfach gekühlt am besten.

Alles in allem ist das wirklich ein einfaches und sehr leckeres Kuchenrezept, das sicherlich jedem/jeder schmeckt – egal ob VeganerIn oder nicht. Ich bin gespannt, wie du den Kuchen findest. Hinterlasse mir gerne dein Feedback, ich freu mich.

 

Deine Annabel

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erfassung von Daten für Google Analytics auf dieser Webseite deaktivieren Hier klicken um dich auszutragen.