3 Ausflugsziele im Münchner Umland mit der Bahn

Gibt es etwas Schöneres als einen ausgedehnten Spaziergang durch bunt-gefärbte Wälder? Es muss nicht immer die riesige Bergtour sein. Oftmals reicht schon eine kurze S-Bahnfahrt aus, um einen tollen Tag in der Natur zu verbringen. In diesem Artikel stelle ich dir drei Ausflugsziele für ausgedehnte Spaziergänge rund um München vor.

1. Wildschweine beobachten im Forstenrieder Park 

Der Wildpark Forstenried liegt direkt an der südlichen Stadtgrenze von München und ist daher gut mit der S-Bahn erreichbar. Es handelt sich dabei um ein fast 20 Quadratkilometer großes Areal, das eingezäunt ist. Warum? Dort gibt es sehr viele Wildschweine, Hirsche und anderes Wild, die Besucher auf ihren Wanderungen durch den Park beobachten können. Früher zählte der Park zum Jagdgebiet der Wittelsbacher. Heute ist es ein wunderbares Naherholungsgebiet für die Münchner. Zu Fuß kannst du auf 43 Wanderwegen den Park erkunden, aber er ist auch auf größeren Wegen mit dem Fahrrad befahrbar. Wir hatten wirklich Glück und haben an einem sonnigen Sonntag im Oktober gleich mehrere Wildschweine gesehen. Normalerweise eignen sich Tage unter der Woche und vor allem morgens und am frühen Abend besser zur Beobachtung der Tiere. Da die Tiere frei herumlaufen, sollte man auch etwas aufpassen. Hunde müssen daher immer an der Leine geführt werden. So ein Wildschwein ist schon eine ganz schöner Brummer –  Abstand halten und die Tiere in Ruhe lassen ist daher die Devise.

Anfahrt mit S7 Richtung Wolfratshausen, Haltestelle Buchenhain.

 

2. Rundweg um die Osterseen

Die Osterseenplatte liegt südlich vom Starnbergersee und besteht aus dem großen Ostersee sowie ca. 20 weiteren kleinen Seen. Bei klarem Wetter hat man von hier wunderbaren Bergblick.

Der Rundweg beginnt im beschaulichen Iffeldorf und führt durch ein Moorgebiet zum großen Ostersee. Auf dem Weg durch das Naturschutzgebiet gibt es immer wieder tolle Ausblicke auf den See und die Alpen sowie kleine Attraktionen wie z.B. die Blaue Gumpe. Bei einer Länge von 10km kann man auf dem Rückweg ruhig irgendwo einkehren, z.B. im Café Vitus in Iffeldorf. Hier gibt es auch vegetarische und vegane Gerichte.

Anreise: Mit der Regionalbahn Richtung Kochel bis Iffeldorf. Eine detaillierte Wegebschreibung mit Karte findest du bei Outdooractive.

 

3. Rundweg zur Ilkahöhe und zum Deixlfurter See

Dieser 11 km lange Rundweg startet in Tutzing an der S-Bahn-Station und führt über eine Anhöhe (Ilkahöhe), von der man einen wunderschönen Blick über den Starnbergersee bis zu den Münchner Hausbergen hat. Der Weg zur Ilkahöhe ist sehr beliebt, vor allem an einem schönen Herbsttag. Aber je weiter man Richtung Deixlfurter See gelangt, desto ruhiger wird es. Hier findest du viele kleine Stege auf denen du es die gemütlich machen kannst, um deine Brotzeit zu genießen. Der Rückweg führt durch die idyllische Waldschmidtschlucht und wenn du möchtest, kannst du noch einen Abstecher zum Ufer des Starnbergersees machen. Die Details zur Wanderung findest du hier.

Hast du noch weitere Ideen und Tipps? Dann hinterlasse gerne einen Kommentar.

Deine Annabel



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Erfassung von Daten für Google Analytics auf dieser Webseite deaktivieren Hier klicken um dich auszutragen.